Unser Betrieb ist weiterhin geöffnet.

Seit dem 23. März 2020 gilt in Hessen ein sogenanntes Kontaktverbot: Was bedeutet das für das Handwerk?

In Hessen dürfen sich ab sofort nur noch Gruppen von maximal zwei Personen gemeinsam in der Öffentlichkeit aufhalten, es sei denn, sie stammen aus einem gemeinsamen Haushalt (z.B. Familien). Ausgenommen von diesem Kontaktverbot sind aber Zusammenkünfte von Personen, die aus beruflichen Gründen unmittelbar zusammenarbeiten müssen. Für das Handwerk bedeutet das, dass Baustellen weiter betrieben und handwerkliche Leistungen beim Kunden weiter erbracht werden dürfen. Der Kontakt zwischen Mitarbeitern des eigenen Betriebes und anderer Gewerke sowie beim Kunden sollte dabei auf das notwendige Maß reduziert werden. Dennoch sind notwendige Maßnahmen zur Hygiene und Ansteckungsunterbindung auch im Rahmen der Ansteckungsunterbindung strikt zu befolgen.

Ab dem 27. April wird in Hessen eine sogenannte Maskenpflicht eingeführt: Sind Handwerksbetriebe davon betroffen?

Zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen (Masken) sind ab dem 27. April alle Personen verpflichtet, die sich im öffentlich zugänglichen Bereich von Geschäften aufhalten. Im Handwerk sind davon Betriebe betroffen, die Einzelhandelsflächen unterhalten, also zum Beispiel Juweliere, Autohäuser und Boutiquen. Die Maskenpflicht gilt außerdem für die Gesundheitshandwerke, die Lebensmittelhandwerke sowie Reinigungen und Wäschereien. Ausgenommen von der Pflicht zum Tragen der Mund-Nasen-Bedeckungen sind Mitarbeiter, sofern ein vergleichbarer Schutz durch anderweitige Schutzmaßnahmen, insbesondere Trennwände, erreicht wird.

In Bereichen, die nicht für den Publikumsverkehr bestimmt sind, müssen nicht zwingend Masken getragen werden. Auch bei klassischen Handwerksbetrieben, etwa Werkstätten und Dienstleistern, die keinen Einzelhandel betreiben und allenfalls einen kleinen Empfangsbereich vorhalten, gilt die Maskenpflicht nicht. Anders verhält es sich natürlich, wenn sich eine Verpflichtung zum Tragen von Mundschutz aus anderen Regelungen ergibt, etwa aus Vorgaben der Berufsgenossenschaft.

Verhalten im Kundendienst:
  • Direkte Kundenkontakte auf ein Mindestmaß reduzieren, dabei immer Abstand halten (mindestens 1,5 Meter).
  • Sollte der Mindestabstand nicht gewährleistet werden können, tragen unsere Mitarbeiter einen Mund-Nasen-Schutz.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.